Feuersalamander im Einzugsgebiet des Thalbaches

Aktualisierung 11.03.2018

Demnächst

      

 

Angeljahr 2018

Angeljahr 2017

Ungebetene Gäste an der Hörsel

Bereits seit mehreren Jahren ist der Mink bei uns am Gewässer. Teilweise freigelassen durch Tierschützer aus Pelztierfarmen kommt er als gefräßiger Räuber an die Gewässer. Der Mink ist kein Kostverächter und frißt natürlich auch Fisch. Das Foto entstand etwas oberhalb der Grenze zur "Eisernen Ruhe". Die fette Bisamratte wurde aus ihrer Behausung vertrieben.

Brutfischbesatz im Erbstrom und Mosbach am 20.05. u. 23.05.2017

Dieses Jahr wurden wieder 1000 Stk. Bachforellenbrütlinge im Mosbach und 4000 Stk im Erbstrom (Video) ausgebracht. Was sonst nicht zu sehen ist war die Tatsache, dass die Brütlinge sofort zu fressen anfingen und fast alles attakierten was angeschwommen kam. Bei der Besatzaktion am 23.05. am Erbstrom war auch Frau Rost, Verlegerin des "Landtreichers" dabei. Sie wird einen Artikel darin veröffentlichen über unseren Besatz.

Anangeln 2017

Schönes Wetter, beißende Forellen dazu ein paar deftige Wildbratwürste.- Was will man mehr. Wünschen wir uns eine schöne Saison 2017.

Aktion "Krötenzaun"

 

Am 11.03.2017 nahmen 8 Mitglieder unseres Vereins  am Aufbau des Krötenzauns an der Straße zwischen Thal und Seebach teil. Vor Ort waren weiterhin die untere Naturschutzbehörde vom Wartburgkreis, sowie freiwillige Helfer der Naturschutzverbände BUND und NABU. Die Länge des Zauns betrug etwa 600 Meter. Dafür musste zuvor ein kleiner Graben entlang der Straße ausgehoben und die Haltepföcke eingeschlagen werden. Nach ca. 3,5 Stunden stand der Zaun. Wenn  nun die Temperaturen in der Nacht bei 7-10 Grad liegen setzt die Krötenwanderung ein. Auch beim Einsammeln der Tiere wollen wir nach Möglichkeit helfen. So können wir als Angler neben unseren fischereilichen Problemen auch etwas für den Naturschutz tun, der letztendlich auch im Zusammenhang mit unseren Gewässern steht. Denn, Naturschutz geht uns allen an, wir müssen es nur deutlicher an die Öffentlichkeit bringen.

Gebietskonferenz am 19.02.2017 an der Hörsel

10 Silberreiher und 9 Graureiher fanden sich heute offenbar zu einer Absprache zusammen. Was besprochen wurde kann man nur ahnen.

Angeljahr 2016

Öleinlauf in die Hörsel bei Eisenach am 24.12.2016

Zanderbesatz im Parkteich am 18.11.2016

Von der Fischzucht Reinhardtsbrunn wurden 44 Zandersetzlinge in den Parkteich eingesetzt. 

Monitoring am Erbstrom

Im Auftrag der "Naturstiftung David" führte Dr.Falko Wagner ein E-Fischen in Ruhla und oberhalb der Storchswiese durch. Ziel war die Feststellung des Schnittbereiches von Bachforellen, Feuersalamandern und der Quelljungfer. Nach Auskunft sind unsere Bachforellen bis über 300 Meter oberhalb der Storchswiese nachweisbar. Wer das Gewässer kennt- eine unglaubliche Leistung.

Wasser marsch !

In einer 2-Tagesaktion pumpten Mitarbeiter des Bauhofes der Gemeinde Wutha-Farnroda Wasser vom Erbstrom in den Parkteich. Den Fischen tat's gut. Vielen Dank an die Gemeindeverwaltung.

Gewässer-Nachbarschaften

Ende August führte die Flussmeisterei an der Hörsel bei Kälberfeld eine Veranstaltung zur Ufersicherung an Fließgewässern durch. Dabei konnten Verantwortliche aus den zuständigen Behörden selbst Hand anlegen und Faschinen einbauen. Derartige Veranstaltungen erfolgen jährlich unter der Überschrift "Gewässer-Nachbarschaften".

 

Baumfällung am Parkteich !!!  16.08.2016

Leider hat unsere Gemeinde am Parkteich in Farnroda eine große Eiche am Gewässerrand gefällt. Das optische Gefüge hat erheblich gelitten und für das Gewässer sind auch nachteilige Folgen zu erwarten, wie Gewässererwärmung und höheres Pflanzenwachstum. Natürlich wurden wir als Pächter nicht informiert. Die Antwort auf eine entsprechende Email an die Gemeinde steht noch aus.

HABT EHRFURCHT VOR DEM BAUM, ER IST EIN EINZIGES GROSSES WUNDER UND EUREN VORFAHREN WAR ER HEILIG. Alexander Humboldt.

Neozoen am Gewässer

Nicht nur die Nilgänse verbreiten sich an unseren Gewässern sondern auch Insekten. In unserer Flugangelstrecke im hohen Gras haben sich Zebraspinnen breit gemacht. Sicherlich nicht Jedermanns Sache aber trotzdem interessant. 

Bachforellenbrut 2016

Am 12.05.16 erfolgte der erste Teilbesatz von 2000 Stk.  Bachforellenbrut im Erbstrom. 

E-Fischen am Mosbach

Wie bereits aus vergangenen Befischungen bekannt waren die ersten Fänge recht gut, ließen dann aber deutlich nach. Dennoch konnten wir auf der Hälfte der geplanten Strecke 335 Stk. Bachforellensetzlinge abfischen. Wegen Personal-und Sauerstoffmangel mussten wir dann gegen Mittag abbrechen und die Fische zügig in die Hörsel verbringen. Es traten aber keine Verluste auf. 

Äschenbesatz 2016

Unser diesjähriger Besatz von Äschen kommt aus einer kleinen Anlage bei Mellingen. Wieder in einer sprichwörtlichen Hau-Ruck-Aktion am "Männertag" mussten die Fische in der Zuchtanlage abgeholt werden und zusammen mit meiner Frau, Uwe und Christian konnten wir dann 120 Äschensetzlinge unbeschadet in die Hörsel umsetzen.

Anangeln 2016

Durch forstwirtschaftliche Arbeiten welche zur Einleitung von Feinsedimenten in den Fuchsgrund führten, war unser Anangeln dieses Jahr etwas getrübt Dennoch konnten einige Fische gefangen werden. Auch unsere Jungangler Adrian, Finn und Kurt waren teils recht erfolgreich. Eine ordentliche Wildbratwurst und halbwegs vernünftiges Wetter entschädigten dann noch etwas für ausgebliebene Fänge. 

Fuchsgrund verschmutzt 23.04.16 !!!!

Durch umfangreiche Holzrückearbeiten oberhalb des Fuchsgrundes wurde dort der durchfließende Bach mit Feinsediment und Schlamm versetzt. Die Verschmutzung gelangte über den Talbach in den Fuchsgrund. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Förster hat man trotz einiger Vorkehrungen nicht mit so einer Verschmutzung gerechnet.Ob unser Anangeln dort stattfinden kann wird die kommende Woche zeigen.

Jahreshauptversammlung des LAVT

 

Am 16.04.2016 fand in Erfurt die Jahreshauptversammlung des Landesverbandes statt. Gastredner waren unter anderen Frau Birgit Keller, Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, sowie Tilo Kummer, Vorsitzender des Ausschuss für Umwelt Energie und Naturschutz.

Die Kritikpunkte unseres Präsidenten Roese waren die austehende Verlängerung der Kormoranverordnung, die personell unterbesetzte oberste Fischereibehörde, der sinnvolle Umgang mit herrenlosen Speichern und gesicherte verbotsfreie Zuwege zum Angelgewässer. Die Lösung der Probleme bedarf enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden. Also viel Arbeit für die Zukunft.

Was geht......Sonntag 10. Januar

z.B. an der Hörsel oberhalb Schönau. Graureiher,Silberreiher und natürlich Kormorane lassen sich unsere Bachforellen schmecken.

 

Angeljahr 2015

Erbstromverschmutzung

Immer wieder müssen wir es hinnehmen das Gedankenlosigkeit und Ignoranz unsere Fließgewässer ruinieren können. So kam es, dass am 24.08.2015 eine Einleitung von verdünnten Farbresten in den Erbstrom erfolgte. Ein Vereinsmitglied bemerkte dies noch rechtzeitig , nahm eine Wasserprobe und alarmierte die Gemeindeverwaltung. Bei der anschließenden Überprüfung konnte der wahrscheinliche Einleitungsort festgestellt werden. Durch die Gemeinde wurde Anzeige erstattet. Ein Fischsterben war nicht auszuschließen. Verendete Fische wurden bisher nicht festgestellt. 

Nachtrag 2016: Mittlerweile wurde diese Umweltsünde mit einem Bußgeld geahndet.

 

Äschen in unserer Hörsel !

Sicherlich handelt es sich erstmal nur um Einzelfische, auf Äschenschulen werden wir noch eine Weile warten müssen. Aber offenbar hatte der Besatz mit Jungfischen im Jahr 2011 doch etwas bewirkt. Hoffen wir das die wenigen Tiere überleben und Nachkommen haben. Natürlich waren einige schöne Bachforellen mit dabei.

Grasmahd am Fuchsgrund ,

im zweiten Anlauf ist es nun gelungen den Staudamm am Fuchsgrund erfolgreich zu mähen. Um zukünftig etwas flexibler zu sein wurde mit Vereinsmitteln eine neue Motorsense angeschafft. Diese kam nun gleich am 24.07.15 zum Einsatz und bewährte sich gut. Die Angelfreunde Beese und Wilhelm brachten noch eigene Geräte mit sodass wir mit 3 Motorsensen innerhalb von anderthalb Stunden fertig waren. 

Elektrofischen Erbstrom 2015

Nach nunmehr knapp 2 Jahren war es wieder soweit. Der Erbstrom als unser Aufzuchtgewässer für Satzfische für die Hörsel sollte elektrisch abgefischt werden. Mit dem leichten Batteriegerät vom Landesverband war die Sache auch für unseren Elektrofischer Silvio etwas erträglicher und alle übrigen 10 Helfer konnten tüchtig zupacken beim Keschern und transportieren. Immerhin setzten  wir 1001 Stk. Bachforellen in Satzfischgröße aus relativ natürlichen Aufwuchs in die Hörsel um. Den größten Anteil hatten Erwartungsgemäß die Bachforellen zwischen 10 bis 20 cm. 

Was wir dann aber noch aus dem Erbstrom raümen mussten war eine Sauerei der besonderen Klasse- verdorbene Lebensmittel in der Verpackung -. Solch eine erbärmliche Entsorgung von Wohlstandsmüll sollte eigentlich der Vergangenheit angehören. Aber es gibt offenbar Menschen denen es  noch zu gut geht.

Abschließend allen Beteiligten vor Ort vielen Dank für ihren Einsatz und dem LAVT für die Bereitstellung der Geräte.

Anangeln 2015

Obwohl die Wetterprognosen nicht so toll waren, hatte Petrus ein Einsehen mit uns und schenkte uns einen schönen Anangeltag. Auch wenn diesmal die Fische nicht ganz so groß waren, kam jeder auf seine Kosten mit der Spinn-oder Flugangel. Auch die Teilnahme war erfreulich groß und bei Bratwürsten und dem ein oder anderen Bier konnten wir den Tag erfolgreich abschließen. Bleibt noch ein kräftiges Petri Heil an alle Freunde und Mitglieder des AV Hörseltal für das Jahr 2015

Besatz

Unser Fischbesatz für den Fuchsgrund ist eingetroffen. Aus diesem Grund ist die Angelfischerei gem. § 8 (5) ThürFischVO bis zum 25.04.2015 nicht erlaubt. Gastangler des Gewässerverbundes weichen bitte auf das Gewässer "Hörsel" gem. Gewässerverzeichnis aus.

Angeljahr 2014

U-Boote im Parkteich,

in der Hoffnung den sich ausbreitenden Wasserpflanzen etwas Einhalt zu gebieten, wurden 2 Graskarpfen  als biologische Rasenmäher eingesetzt. Sollten sich die Zwei an einem Köder vergreifen ist starkes Gerät gefragt.

Bereits vor ca. 4 Wochen kamen 30 Stk K2 Spiegelkarpfen als Ausgleichsbesatz in den Parkteich.

R.K.

Feuersalamander 

Schon längere Zeit auf der Suche nach den gelbgefleckten Lurchen an unseren Bächen kam mir nun etwas Glück und der Zufall zu Hilfe die Tiere vor die Linse zu bekommen. Dem äußeren Erscheinungsbild nach kommen bei uns beide Arten des Feuersalamanders vor. Der mit Streifenmuster (Salamandra salamandra terrestris)  und mit Fleckenmuster (Salamandra salamandra salamandra).   

R.K.

 

Fliegenfischerstammtisch am Fuchsgrund !

 

Alt und Jung trafen sich am 27.06.2014 zu unserem Fliegenfischerstammtisch am Fuchsgrund in Thal. Auf Grund der örtlichen Gegebenheiten eignet sich unser Fuchsgrund recht gut für Wurfübungen mit der Fliegenrute. So konnten wir am Freitag Abend einigen Interessierten das Werfen mit der Fliegenrute näher bringen. Erfolge brauchen jedoch Geduld und Ausdauer sodaß wir die Veranstaltung wiederholen werden. Nur wer das Fliegewerfen nicht als Last oder Mittel zum Zweck empfindet wird am Fliegenfischen Freude haben und noch weitere Aspekte für sich endecken.

R.K.

Ephemera danica - Schlupf am Fuchsgrund

 

Erneut begeistert der Fuchsgrund den interessierten Fliegenfischer mit einem Schlupf der seltenen "Großen Eintagsfliege" bzw. auch Maifliege genannt.Hinzu kommen Gründlingsschwärme sowie ein bisher nicht identifizierter Schwarm von Kleinfischen, aufkommende Seerosen, Knabenkraut in der Wiese und eine schmutzige Hinterlassenschaft unserer lieben Hundebader. 

R.K.


Anangeln am Fuchsgrund 2014

Wie fast jedes Jahr war das Wetter mal wieder durchschnittlich doch die Fische schien es nicht zu interessieren. Sie bissen gut und nahmen Blech und Kunstfliegen gleichermaßen willig an. Die abschließende Bratwurst mit Bier mundete, was will man mehr.

Eisvögel an der Hörsel.

Jeder aufmerksame Beobachter hat sie schon gesehen.Meistens jedoch nur für einen Moment.

Auf Grund der größeren Entfernung ist die Schärfe der Bilder leider nicht optimal. Bei der Angelpirsch sollten wir auch darauf achten sie nicht bei der Brutpflege zu stören.

Fuchsgrundbesatz 2014

In diesem Jahr ohne Schnee. Die Beangelung erfolgt erst zum 03.05.2014.

Brutfischbesatz 2014

Auch diese Jahr haben wir etwa 3000 Brütlinge(teils noch mit Dottersack) im Erbstrom im Bereich der Storchswiese und unterhalb des Bauhofes Ruhla  eingesetzt. Die Brütlinge besetzten sofort geeignete Einstände und dunkle Gewässerbereiche.

Angeljahr 2013

Schlachtabfälle im Erbstrom

 

Man sollte meinen das derartige Schweinereien der Vergangenheit angehören, aber nicht so in Farnroda. Schade das unsere Bemühungen am Erbstrom so mißachtet werden. Die Gemeindeverwaltung wurde darüber informiert.

R.K. 

Flugangelstrecke Schönau

Jedes Hochwasser hat auch sein Gutes für die Selbstreinigung des Wassers und die Schaffung von neuen Unterständen. Leider sind in unserer neuen Fliegenstrecke die Fische noch etwas rar, aber das  wird sich sicherlich noch ändern.

 

Maifliegen am Fuchsgrund !

Auch nach der Sanierung des Fuchsgrundes ist uns die Ephemera danica (Große Eintagsfliege)erhalten geblieben. Sie benötigt Feinsedimente und sauberes Wasser. Beides stimmt am Fuchsgrund. Nur die Fische scheint´s nicht zu interessieren denn die Spents (ertrunkene Insekten nach der Eiablage) blieben unbeachtet. Leider 

Hochwasser Hörsel - Erbstrom 

Projekttage der Hörselbergschule aus Wutha vom 22.05.-24.05 2013

Auf Bitte der Schulleitung hin die Projekttage der Schüler zu unterstützen wurde ein 3-Tagesplan entworfen und der Schule vorgestellt. Nachdem auf Grund des Regenwetters am ersten Tag die Schüler verschiedener Altersklassen mit einer Powerpointpräsentation über alle Belange des Angelns informiert wurden, waren die folgenden Tage praktischer Natur. So wurde am 2. Tag mit Unterstützung von Manuela und Klaus Freund vom Landesverband ein Casting und praktisches Angeln am Parkteich organisiert. Am 3.Tag konnten die Schüler am Elektrofischen am Erbstrom teilnehmen und auch tüchtig mit zupacken. Alle Schüler einschließlich der anwesenden Lehrer waren begeistert und angetan und konnten sich überzeugen, dass Angeln mehr ist als nur Fische fangen. Allen Beteiligten für die Unterstützung vielen Dank, insbesondere Silvio Beese, meiner Frau Silke sowie Markus, Klaus und Gerlinde.

R.K.

Anangeln am Fuchsgrund 2013

 

Unser Saisonbeginn am Fuchsgrund hatte in der Vergangenheit schon besseres Wetter gesehen. Aber trotz allem waren die Fangergebnisse gut und wie gewohnt Bratwurst und Bier auch.  

 

 

Unsere Müllsammelaktion am Erbstrom

Fuchsgrundbesatz am 05.04.2013

Bei noch winterlichen  Aussehen am Fuchsgrund kam heute unser Teilbesatz.

Beangelung aber erst zum Anangeltermin !!!

Erbstrombesatz Storchswiese 03.03.2013

Bei ordentlich Schnee und längeren Anmarschweg zum Erbstrom brachten wir heute unseren Erstbesatz im Bereich Ruhla Storchswiese aus. Etwa 1800 Bachforellenbrütlinge konnten in bester natürlicher Umgebung ihr neues Zuhause in Besitz nehmen.

Erbstrom 2013

Es hat nun endlich geklappt, der Pachtvertrag für den Erbstrom oberhalb Ruhla/Storchswiese liegt in den nächsten Tagen der Genehmigungsbehörde vor. Damit können unsere erzeugten Bachforellenbrütlinge ihre neue Heimat nach der Schneeschmelze beziehen. Hier ein paar winterliche Impressionen von diesem Erbstrombereich.

Angeljahr 2012

Was ist das ?

Parkteichbesatz 2012 (23.11.2012)

Heute kam der vorgesehene Besatz für unseren Parkteich von der Fischzucht Untermaßfeld. 100 kg Karpfen K3, 20 kg Schleien S3 und 30 Zander zwischen 20 und 24 cm.

R.Kandulski

 

Rückkehrer 17.11.2012

Nachdem der meiste Teil der laichfähigen Bachforellen abgestriffen wurde, durften sie heute  ins Heimatgewässer zurück.

Laichzeit Erbstrom 09.11.2012

Die Laichzeit unserer Bachforellen kommt scheinbar in Gang. Im Erbstrom Höhe Parkteich sind drei Laichgruben geschlagen worden.

Elektrofischen Böber am 31.10.2012

Die Böber erbrachte leider nur wenige laichreife Bachforellenrogner. Die Rückstaubereiche und Auskolkungen waren teilweise ohne verwertbare Fische. Aus diesem Grund wurde anschließend der Mühlgraben in Eisenach von der Fischweide bis zum Palmentalwehr befischt. Auch hier ein ähnliches Ergebnis wie in der Böber. Ingesamt kamen nochmals ca. 30 Fische zum abstreifen zusammen. Um hier künftig bessere Ergebnisse zu erzielen sollten zu Angelsaisonbeginn die Bachforellenrogner nicht entnommen werden.

Ralf Kandulski

Gemeinschaftsproduktion Mühlgraben am 27.10.2012

Trotz winterlichen Wettereinbruchs trafen sich einige schmerzfreie Vertreter  der Angelvereine Brauertal, Eiserne Ruhe und Hörseltal zum gemeinsamen E-Fischen in Eisenach. Besonderen Dank an Andy der am E-Gerät schwer schleppen mußte, Es kamen ca. 100 laichreife Bachforellen zusammen die abgestriffen werden sollen. Wir hoffen auf reichlich Nachwuchs.

Ralf Kandulski

Laichfische Erbstrom 2012

Bei der Funktionsprobe des E-Gerätes am Erbstrom erfolgte auch eine kurze Nachschau nach laichreifen Bachforellen.

Ralf Kandulski

Schautafel am Erbstrom fertig !

Es hat etwas längere Anlaufzeit gebraucht aber nun ist sie fertig, unsere erste Schautafel am Erbstrom in Wutha nahe der Straßenbrücke am Schunkenhof.

Nachdem beim E-Fischen einige Anwohner und noch mehr Passanten keine Ahnung vom Vorhandensein von Fischen im Erbstrom hatten, erschien es notwendig etwas daran zu ändern. Wir hoffen mit der Schautafel etwas mehr Naturverständnis für unsere Wasserbewohner und Unrechtsbewußtsein beim Verklappen von Haus-und Gartenabfällen durch manche Erbstromanlieger zu entwickeln. An dieser Stelle vielen Dank an alle Beteiligten.

R.Kandulski

Gründung der Hegegemeinschaft Hörsel-Nesse

 

Am 30.09.2012 fanden sich die Vertreter der Pächtergemeinschaft Sättelstädt, des AV Hörseltal e.V.,ASV Eiserne Ruhe, ASV Brauertal, ASV Stedtfeld und der Pächter der Böber zur Gründungsveranstaltung im Augustiner Bräu in Eisenach ein. Weitere Mitglieder werden voraussichtlich noch der ASV Werra-Hörseleck, sowie der LAVT mit dem Verbundgewässer Nesse. Zum 1. Sprecher der Hegegemeinschaft wurde Ralf Kandulski und zum 2. Sprecher Silvio Beese gewählt. Als erste gemeinschaftliche Aktion wird die Laichfischgewinnung im Mühlgraben Eisenach, in der Böber sowie im Erbstrom erfolgen. Ferner ist eine gemeinsame Kormoranvergrämung durch die Vereine und der Jägerschaft geplant.

R.Kandulski

 

 

A C H T U N G  ! Verschmutzung im Fuchsgrund am 04.09.2012

 

Am Dienstag dem 04.09.2012 gegen 18:00 Uhr  wurde durch den  Vorstand eine Verschmutzung im Staubecken "Fuchsgrund " festgestellt. Die gesamte Gewässerfläche hat eine grüne Einfärbung mit teils schleimiger Schlierenbildung an der Oberfläche. Über die Leitstelle wurden Feuerwehr,Polizei und die Untere Wasserbehörde informiert und erschienen vor Ort. Die Herkunft der Verschmutzung  ist ungeklärt, Durch die Polizei wurden Ermittlungen aufgenommen. Die Ergebnisse der Wasserproben könnten jedoch erst in ca. 3 Wochen vorliegen. Auf  Grund der unklaren Sachlage wird von der Fischerei im Fuchsgrund und dem Verzehr der dortigen Fische abgeraten.

R.Kandulski

Ein Angeltag an der Gera in Erfurt (04.07.2012)

Endlich mal wieder Äschen, und Bachforellen waren auch dabei. R.K.

Wohngebietsfest Wutha-Mölmen am 30.06.2012

Zum o.g. Wohngebietsfest nutzten wir die Gelegenheit uns als ortsansässigen Verein zu präsentieren. Mit dabei waren meine Frau Silke, Christian, Torsten und auch unser Kassierer Joachim Schäfer war erschienen. Das Präsentationsmaterial konnte ich von unserem Landesverband ausleihen. Auch ein kleines Aquarium das ich mit Wasserinsekten aus dem Erbstrom bestückte erweckte Interesse. Ein Interview für das Wartburg-Radio durfte ich auch noch geben. Alles in allem eine gute Veranstaltung.

R.K.

 

Brutfischbesatz 2012

Der vorgesehene Brutfischbesatz erfolgte am 21.und 23.06.12. Dabei wurden 1.500 Stk im Mosbach, 3000 Stk.im Erbstrom und 3000 Stk. Bachforellenbrütlinge in der Hörsel besetzt. R.K.

Schnappschuss  28.05.2012

Auch nach Deutschland wandern immer mehr nichteinheimische Arten ein (Neozoen). Auch die hier fotografierte Nilgans gehört dazu. Bereits von 2 Jahren hatte ich welche an der Hörsel beobachtet. Diese hier vor etwa 1 Woche, sie hatte offenbar versucht mich vom Nest wegzulocken.

R.K.

 

Elektrofischen Erbstrom am 19.05.2012

Wie vermutet hat uns unser Erbstrom auch dieses Jahr nicht entäuscht. 556 Stk. Bachforellen und einige schöne Regenbogenforellen von 10 cm - 30 cm konnten entnommen und verlustfrei in die Hörsel umgesetzt werden. Sogar eine Äsche wurde abgefischt. Auffällig war dieses Jahr ein besonders hoher Anteil an Eigenaufkommen von Bachforellenbrut.

An dieser Stelle vielen Dank an die fleißigen Helfer, insbesondere Silvio Beese als Elektrofischer, dem 1.Arnstädter AV für das E-Gerät und dem Landesverband für die Bereitstellung der Transportgeräte. Nachfolgend einige Bilder von heute.

R.Kandulski

Elektrofischen Mosbach am 18.05.2012

Die erste Runde ist geschafft, der Mosbach und ein Stück Erbstrom. Fast 300 Bachforellen von 10 cm bis 35 cm konnten abgefischt und in die Hörsel umgesetzt werden. Alle Fische waren in Top-Kondition und hatten eine hervorragende Färbung. Eben Wildfische mit teilweise Eigenreproduktion. Hier schon mal die ersten Bilder

R.Kandulski

Fischsterben im Hainbach in Mosbach 14.05.2012 !!!

Am 14.05.2012 wurde durch Anwohner am Hainbach (Zufluss zum Mosbach) in der Ortslage Mosbach ein Fischsterben an die Behörden in Bad Salzungen gemeldet. Gegen 15:30 Uhr waren 2 Mitarbeiter der unteren Wasserbehörde vor Ort und entnahmen verendete Bachforellen. Am Abend wurden von Uwe Liebetrau,Ralf Kandulski und Ingo Rennert ingesamt 41 verendete Bachforellen aus dem Hainbach entnommen und entsorgt. Über die Ursache des Fischsterbens ist noch nichts bekannt. Der Mosbach scheint nicht betroffen zu sein.

R.Kandulski

 

 

Anangeln 01.05. 2012

  Wie jedes Jahr fand unser Anangeln am Fuchsgrund in Thal statt. Es war schönes Wetter, die Forellen bissen sehr gut und so konnte jeder ein paar ansehnliche Fische mit nach Hause nehmen. Mit ein paar leckeren Bratwürsten und Bier wurde der Saisonbeginn abgeschlossen. R.K.

Brutfische im Erbstrom 25.03.2012

 

Nach dem Totalverlust unserer Brutfische  nun wieder eine gute Nachricht. Bei der heutigen Prüfung der Temperaturmessgeräte habe ich mal das Insektennetz reingehalten und es war voll mit eigenem Aufkommen von Bachforellenbrut.

R.K.

Auf Spurensuche am 03.03.2012

 

Im Rahmen der Vorbereitung auf den Teilbesatz unserer Brutfische wurden im Erbstrom und Mosbach Temperaturmessgeräte durch die Sportfreunde Silvio Beese (Eiserne Ruhe) und Kandulski angebracht. Ziel ist die Feststellung eines Besatzzeitpunktes wann die Wassertemperatur in den Besatzbächen mit der beim Züchter nahezu gleich ist und keine großen Tag-Nachtschwankungen auftreten.

Weiterhin wurden die vorhandenen Nährtiere wie Eintags-Köcher-und Steinfliegenlarven auf Menge und Artenreichtum in Mosbach,Erbstrom,Emse und Hörsel gesichtet. Dabei wurde eine erhebliche Differenz in der Hörsel zu den geprüften Bächen festgestellt.Die Vermutung einer chemischen Belastung lag nahe.Daraufhin begann die Suche Flussauf und führte zunächst bis zur Einmündung des Baches "Badewasser" in die Leina-Hörselverbindung aus Richtung Waltershausen kommend.Die Sichtung mittels Insektennetz ergab Augenscheinlich kein Insektenvorkommen im Bach "Badewasser" bis auf Höhe des Gewerbegebietes Waltershausen.Im Ort Waltershausen selbst wurden im durchfließenden Bach Organismen gesichtet, welche in organisch belasteten Wasser leben können. Eine weitere Untersuchung durch die zuständigen Behörden wird angestrebt.

R.Kandulski

Angeljahr 2011

Umgehungsgerinne in Schönau am 26.09.2011

So sieht derzeit die Fischaufstiegshilfe in Schönau aus - Trocken !!!

Durch den Mühlgraben der ortsansässigen Mühle wird zuviel Wasser abgeleitet, aber auch die unqualifizierte Ausführung des Umgehungsgerinnes ist daran schuld.

 

  So funktioniert kein Fischaufstieg !! R.K.

Exkursion ARGE Sinntal am 01.10.2011

Die über den Landesverband und Herrn Kirsch vom ASV Themar organisierte Exkursion nach Altengronau an die hessische Sinn war sehr interessant und lehrreich.  Das Projekt zur Wiedereinbürgerung der Äsche in die Sinn und deren künstliche Vermehrung ist sehr bemerkenswert.  Insbesondere der finanzielle Aufwand und das persönliche Engagement der dortigen  Angelfreunde dokumentiert ein gehöriges Maß an Mut und nicht zuletzt Liebe zum vernachlässigten Edelfisch Äsche. Doch auch hier hat die "schwarze Bedrohung aus der Luft" dem Projekt  seine engen Grenzen gezeigt. R.K.

Vergeblicher Fischaufstieg! 13.10.2011
Die letzten Regenfälle und möglichweise auch eine veränderte Wasserentnahme der Mühle haben die Laichwanderung der Bachforellen bis zum Wehr in Schönau in Gang gesetzt. Das Umgehungsgerinne wird zur Zeit noch nicht genutzt. Leider ! R.K.

Elektrofischen Hörsel am 14.10.2011

Im Rahmen der Fischaufstiegskontrolle am Umgehungsgerinne Schönau erfolgte heute die zweite Elektrobefischung von Teilbereichen der Hörsel. (Unterhalb der Rehhofbrücke,Oberhalb schwarzer Steg und Wehrbereich) Die festgestellte Menge und Größe an Bachforellen ist  unzureichend und wiederspiegelt nicht den getätigten Besatz vom Frühjahr. Neben den Bachforellen wurden vereinzelt  Döbel (50 cm),Hasel,Barben, 2 Bachneunaugen und Kleinfischarten festgestellt. Mehrere Bachforellen konnten das Umgehungsgerinne überwinden und in der Reuse festgestellt werden. Die Funktion des Gerinnes ist jedoch nicht zufriedenstellend. R.K.

Fischbesatz Parkteich Farnroda

Am 10.11.2011 wurde der diesjährige Fischbesatz von der Fischzucht Untermaßfeld geliefert. In Zahlen : 50 kg Karpfen, 20 kg Karpfen K2, 20 kg Schleien S2 und 11 kleine Zander  R.K.

Laichfischgewinnung Erbstrom/Mosbach am 12.11.2011

Die beabsichtigte Laichfischgewinnung gestaltete sich etwas aufwändig, da die gesuchten laichbereiten Weibchen in der Minderzahl waren oder zum Teil schon abgelaicht hatten. Dennoch sind etwa 80 Fische zusammengekommen. Sie wurden zum Abstreifen der Laichprodukte gebracht. Anschließend kommen sie zurück ins Gewässer. Das Brutergebnis werden wir uns mit dem "AV Eiserne Ruhe" teilen. Deshalb vielen Dank an alle Beteiligten, insbesondere Silvio,Christiane, Andy und Daniel von der Eisernen Ruhe und dem 1. Arnstädter AV für das E-Gerät. Vielleicht finden sich für die Zukunft noch andere Hörselvereine die in einer ARGE oder Hegegemeinschaft das vorhandene Potenzial nutzen wollen und gemeinsam für eine vernünftige und ökologische Gewässerbewirtschaftung eintreten.

 

R. Kandulski